Noch klimafreundlicher: Transport von AdBlue® by BASF per Bahn

Die Thommen-Furler AG wird neu mit dem Produkt AdBlue® by BASF per Bahncontainer beliefert. Die Umstellung der Belieferung vom Strassen- auf den Bahntransport macht den Transport effizienter und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

„Durch unseren eigenen Gleisanschluss können wir nun die Befüllung unserer AdBlue®-Vorratstanks effizient und zeitgerecht ab den BASF-Containern vornehmen. Das ist ein grosser Meilenstein für uns, da wir fortan auch grössere Mengen verarbeiten können. Zudem erhöhen wir damit auch die AdBlue®-Versorgungssicherheit wesentlich“, freut sich Thierry Zuber, Bereichsleiter Automotive der Thommen-Furler AG.

Die Einsparung von CO2, die der Umstieg auf die Schiene mit sich bringt, beginnt dabei schon auf dem BASF-Werksgelände. Denn die Bahncontainer werden zusätzlich mithilfe der elektrisch betriebenen fahrerlosen Transportvehikel zum Betanken und weiter zum Gleis gefahren. Dort werden die 63 Tonnen fassenden Container auf einen Tragwagen gesetzt, der an einen Zug in die Schweiz gekoppelt ist.

AdBlue® by BASF ist eine ultrareine aus Harnstoff gewonnene Lösung und dient dazu, in der Abgasreinigung von Verbrennungsprozessen (z.B. Dieselmotoren oder Gasturbinen) den Stickoxidausstoss deutlich zu verringern. Hierbei wird AdBlue® in den heissen Abgasstrom gedüst, wo es sich zersetzt und zusammen mit den Stickoxiden auf einem SCR Katalysator zu Stickstoff und Wasser reagiert.

Retour à la liste